Thermalwasser in Gastein

Die Wirkung der heilenden Quellen

Seit Jahrhunderten pilgern Menschen aus der ganzen Welt in das berühmte Gasteinertal – um in heilendem Thermalwasser zu baden, ihre Gesundheit zu verbessern und entspannende Stunden zu erleben. Die Symbiose aus frischer Bergluft und dem warmen Quellen ist wunderbar aktivierend, entspannend und wohltuend! Aber wie genau wirkt das Thermalwasser auf Körper, Geist und Seele?

gtg_wellness_hr-10-von-12-

Egal, Sie ob eine chronische Erkrankung nach einer Linderung von Beschwerden suchen lässt oder Sie sich einfach nach einer Auszeit vom Alltag sehnen – das warme Thermalwasser umschmeichelt zärtlich das Wohlbefinden. Eine Wassertemperatur ab 36 Grad löst beim Menschen embryonale Geborgenheitsreflexe aus, das Wasser hat je nach Zusammensetzung und Vorkommen unterschiedliche Wirkung.

Das Thermalwasser im Gasteiner Tal ist schwach mineralisiert und mit natürlichem Radon angereichert. Aus 17 verschiedenen Quellen sprudeln fünf Millionen Liter pro Tag aus der Erde. Das Radon gelangt aus dem Wasser über die Atemwege und die Haut in den Körper. Dort entfaltet es seine heilende Wirkung – das Abwehrsystem im Organismus wird angeregt und die Wärme fördert die Durchblutung.

dcs_1657

Chemische Fakten einer Entnahme aus der Elisabethquelle:
in 1 kg Quellwasser sind enthalten: (Elisabethquelle)
Kationen:                           mg                           Anionen:                               mg   
Natrium                                  76,99                        Hydrogencarbonat                  59,13
Kalium                                    3,13                           Chlorid                                       25,64
Lithium                                  0,28                          Fluorid                                        4,81
Calcium                                  20,92                       Monophosphat                          0,01
Magnesium                           0,34                          Sulfat                                           123,46
Kieselsäure-meta                 65,08
Borsäure-meta                     1,05
Freies Kolhendioxyd           0,77
Sauerstoff                              2,02

Neben den altbekannten Anwendungsbereichen bei degenerativen, rheumatischen Erkrankungen der Wirbelsäule und Gelenke, Posoperative Zustände mit Beweglichkeitseinschränkungen und Abschwächung der Muskulatur und neurologischen Erkrankungen mit Spastik Akinetose und Koordinationsstörungen setzt Gastein auf ganzheitliche Gesundheitsförderung.

Auch uns liegt es am Herzen, unseren Gästen das Naturheilmittel „Thermalwasser“ näher zu bringen und die Heilung zusätzlich auf der mentalen Ebene wirken zu lassen. Seit Kurzem gibt es im Therapiezentrum eine „Thermalwassermeditation“ – eine geniale Verbindung aus den vitalisierenden und stärkenden Eigenschaften des Radons und die durch die Meditation aktivierten Selbstheilungskräfte des Menschen.

entspannen_im_heilstollen

Zusätzlich zum Wasser ist in Gastein auch der Heilstollen sehr beliebt. Körpereigene Botenstoffe der Heilung und Entzündungshemmung werden in dem weltweit einzigartigen Heilklima aktiviert und es wird von langanhaltenden Beschwerde-Linderungen berichtet.

Gastein steht für Gesundheit, Vitalität und Wohlbefinden. Auch wir im Stern tun alles für unsere Gäste, damit diese einen wunderschönen, unvergesslichen und entspannenden Urlaub in den Bergen verbringen können. Lassen Sie sich überzeugen – wir freuen uns auf Sie!

© gastein.com, zum Stern

You may be interested also in
Leave Comment