Unser Kräutertipp im Sommer: Die Arnika – wunderschön, wunderbar heilend

Rund um den STERN erstreckt sich die Gasteiner Bergwelt, die nicht nur mit wunderbaren Wanderrouten, sondern auch mit dem umfassenden Pflanzenreich alle Naturliebhaber verzaubert. Eine der wohl bekanntesten und hilfreichsten Alpenblumen ist die Arnika.

Schon Hildegard von Bingen und Sebastian Kneipp kannten die Vorzüge der Pflanze mit den leuchtend gelben Blüten. Leider ist Arnika in freier Wildbahn mittlerweile eine selten zu findende Pflanze und steht daher unter Naturschutz. Die heute verwendete Art, Arnica montana, wurde jedoch kultiviert und damit ist zumindest die Arterhaltung gewährleistet. Finden kann man die Arnika Blumen auf Wiesen bis zu 2000 m Seehöhe hauptsächlich in den Alpen, Pyrenäen aber auch in Skandinavien.

Arnika wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, schmerzstillend, krampflösend und noch viel mehr, und ist daher ein richtiges Wunderheilmittel. Vor allem bei Prellungen, Zerrungen, Blutergüssen und Entzündungen kommt die Arnika, in Form von Salben und Tinkturen in Einsatz. Aber die Pflanze hilft auch bei Verdauungsbeschwerden und bei Atemproblemen und kurbelt den Herz-Kreislauf an.

Vorsicht gilt allerdings bei der Anwendung. Da die Arnika eine sehr starke Pflanze ist, kommt es bei vielen Menschen zu allergischen Reaktionen. Vor allem bei innerer Einnahme ist es wichtig, die Arnika Tinkturen zu verdünnen, ansonsten kann es auch leicht zu Übelkeit, Schwindel und Herzklopfen führen. Aber auch bei äußerer Anwendung sollte man sich langsam heran testen!

Haben Sie nun Lust, die wunderschönen gelben Blüten zu bewundern? Werfen Sie doch mal einen Blick auf unsere tollen Angebote, damit Sie auch selbst die Gasteiner Berg- und Pflanzenwelt erkunden können.

You may be interested also in
Leave Comment