Weihnachten in Österreich

Oh du Besinnliche…

Die Landschaft rund um das Hotel ZUM STERN ist in ein zartes WEISS gehüllt, der Atem zaubert schimmernde Wölkchen in die glasklare Bergluft. Wir schreiben den 23. Dezember und freuen uns auf das Frohe Fest. Voller Feinschmeckereien und Genuss, inmitten von Glitzer und den Liebsten. Passend zum Anlass schreiben wir heute über einige regionale Bräuche, die die Advent-, und Weihnachtszeit unvergesslich machen und auch uns selbst immer wieder in die Kindheit zurück versetzen.


Gott griaß enk leitln…
So stimmen die Sänger der Anklöcklergruppen unter anderem ihren Besuch an. Gern gesehen ziehen sie als Hirten verkleidet von Haus zu Haus und kündigen die Geburt Christi an. Die Musikgruppen bestehen aus einheimischen Erwachsenen oder Kindern und werden gerne eingelassen – lassen sie auch oft die besten Wünsche für die Bewohner da.

Barbarazweige
Am 04. Dezember werden Kirschzweige aus dem Garten geholt und im Haus ins Wasser gestellt. Angelehnt an die Sage der Heiligen Barbara, sollen die Zweige am 24. Dezember blühen. Geschieht dies, steht dem Haushalt im kommenden Jahr besonderes Glück bevor.

Räuchern in den Raunächten
Wie viele Nächte zu den sogenannten „Raunächten“ gehören, ist von Region zu Region unterschiedlich. Eine zählt aber überall dazu – die Christnacht am 24. Dezember. Die Hausbewohner ziehen mit verschiedenem Räucherwerk durch die Räume und bitten betend für Glück und Segen im neuen Jahr.

Dammar- und Styraxharz zum Beispiel wirken klärend und entspannend, Benzoe Harz beruhigend, Weihrauch reinigend und Engelwurz schützend. Stellen Sie das Räucherwerk individuell zusammen – dem Geschmack sind keine Grenzen gesetzt!

Der Heilige Abend
Gegessen wird in Österreich Verschiedenes zu Weihnachten. Im Pinzgau zum Beispiel gibt’s traditionell Bachlkoch, im Raum um Niederösterreich wird gerne Fisch gegessen. Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht außerdem Suppe mit Nudeln und Würstchen – eine leckere, wärmende Speise!

Rund um Mitternacht findet dann die Christmette statt. Gerne wird die heilige Messe mit der ganzen Familie besucht – gemeinsam mit gebetet, gesungen und gedankt.

Weihnachten in Bad Hofgastein ist wohl die romantischste Zeit im Jahr. Schimmernde Lichterketten spiegeln sich im Schnee, Stille liegt in der glasklaren Bergluft. Wir wünschen Ihnen von Herzen ein besinnliches, schönes Fest – mögen Sie unter Ihrem Baum Glück, Liebe und Zufriedenheit finden!

You may be interested also in
Leave Comment